REConf
Requirements Engineering Tagung

Workshop 5

Dr. Rudolf Hauber, HOOG Group: Wieviel Modellieren ist nötig zum Spezifizieren?

Level: Fortgeschrittene

Wieviel Modellierung ist nötig zum Spezifizieren? Der Workshop zeigt, wie mittels agiler Modellierungsmethoden der Spezifikationsaufwand gegenüber traditionellen textuellen Methoden reduziert und gleichzeitig eine höhere Präzision erreicht werden kann. Von der Geschäftsprozeßanalyse über die Definition von System- bis zu Softwareanforderungen wird anhand zahlreicher Anwendungsbeispiele dargestellt, welche Modellierungselemente und Diagrammarten geeignet sind, einzelne Aspekte zu spezifizieren, ohne komplexe Modelle mühsam vollständig ausarbeiten zu müssen.

Die Teilnehmer erlernen anhand eines typischen Projektablaufs, wie nützlich und effizient Modellierung zu Spezifikation und Nachweis sein kann. Für typische Spezifikationstätigkeiten wie Scope Definition oder Feature-/Funktionsbestimmung wird dargestellt, welche Diagrammarten genutzt werden können, welcher Nutzen zu erreichen ist, welcher Aufwand damit verbunden ist und wie man am geschicktesten dabei vorgeht.

Dr. Rudolf Hauber betreut bei der HOOD Group als Senior Consultant das Thema Anforderungsmodellierung und ist für den Bereich Aerospace und Defense zuständig. Zuvor leitete bei Kölsch & Altmann Software und Management Consulting GmbH den Bereich Technologietransfer. Als langjähriger IT-Berater arbeitete er in einer Vielzahl von Großprojekten, als Trainer schult er Modellierungs-methoden und Prozesse und veröffentlichte zahlreiche Artikel und Konferenzbeiträge.

Sein Arbeitsschwerpunkt ist Modellierung, System und Software Engineering. Er begann seine Kariere als Wissenschaftler im OO-Bereich an der Universität München.

Maximale Teilnehmerzahl: 12

Vortragsweise: Vortrag mit Anwendungsbeispielen und Gruppenübungen

Agenda des Workshops:

  • Nutzung von Modellierung für Spezifikation
  • Agiles Modellieren
  • Modellierungselemente und Diagrammarten für agile Anforderungserhebung von Kunden-, System und Softwareanforderungen
  • Modellierungselemente und Diagrammarten für agile Anforderungsspezifikation von Kunden-, System und Softwareanforderungen
  • Nutzen von Modellierung für agiles Anforderungsreview und Test

Zielgruppe des Workshops: Anforderungsanalysten, Fachbereichsmitarbeiter, Architekten, Systemingenieure, Testmanager

Lernziele des Workshops:

  • Nutzung von Modellierung für Spezifikation
  • Sensibilisierung für agiles Modellieren
  • Nutzen und Aufwand von Modellierung für die verschiedenen Spezifikationsaktivitäten

Welche Voraussetzungen die Teilnehmer mitbringen müssen: UML-Kenntnisse sind hilfreich

Die Gebühr für diesen Halbtagesworkshop beträgt CHF 375,00.

Zur Anmeldung

NEWS · NEWS · NEWS
08. Oktober 2010

REConf® Schweiz zukünftig unter der Flagge des Swiss Requirements Days

Zürich, Schweiz, 8. Oktober 2010 - Die in dieser Woche stattgefundene REConf® Schweiz wird in...

21. September 2010

Wie viel Modellieren ist nötig zum Spezifizieren?

Im Halbtagesworkshop von Dr. Rudolf Hauber von der HOOD Group erfahren Sie am 05. Okt 2010 auf der...

16. September 2010

Certified Professional Requirements Engineer (CPRE) Training Anfang Oktober in Zürich

Lassen Sie sich in Zürich zum international anerkannten Requirements Engineer (CPRE) zertifizieren

08. September 2010

"CPRE - Foundation Level" E-Learning Version 2.1. ab sofort verfügbar

"HOOD CPRE E-Learning" Training gemäß neuem Lehrplan Version 2.1 zur Zertifizierung zum "Certified...

03. September 2010

2. Auflage Basiswissen Requirements Engineering ab sofort erhältlich

2.Auflage des Begleit-Buchs zur Zertifizierung zum Certified Professional for Requirements...